Neptun

Mit geschlossenen Augen in dunkler Nacht, im dichten Nebel, im Wald stehen – man sieht nichts.

Mit geschlossenen Augen in dunkler Nacht, im dichten Nebel, im Wald laufen – ist Wahnsinn.

Mit geschlossenen Augen in dunkler Nacht, im dichten Nebel, im Wald laufen und spüren – ist klug.

Mit offenen Augen in dunkler Nacht, im dichten Nebel, im Wald laufen und Vertrauen – ist Gelöstheit.

Mit offenen Augen in dunkler Nacht, im dichten Nebel, im Wald laufen und vollkommen spüren und sehen – ist Liebe und Freiheit.

Das sind Variationen des Neptunprinzips.


Mit geschlossenen und offenen Augen in dunkler Nacht, im dichten Nebel, im Wald und überall sein und im NichtNichts und im Wederrnoch – ist erlöster/überwundener Neptun.

 


🙂

Melden Sie sich auch auf Facebook an. Dort haben wir eine Gruppe für Transformatorische Astrologie.

Klick, hier ist der Link:
https://www.facebook.com/groups/522734361267498/

Ich würde mich freuen, Sie dort zu begrüßen.

🙂


 

Ein Gedanke zu “Neptun

  1. Ich finde das Geschriebene wunderschön :-), hier kommt gleichzeitig zum trefflichen und umfassenden Inhalt, der ja eigentlich nicht greifbar ist, auch eine ebenso treffliche Erscheinungsform von Neptun zum Ausdruck: die Poesie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*