Die verletzte und traurige Sonne

Wie schön wäre es, wenn ich mich spüren könnte!
Wer, wie, was bin ich wirklich?
Bin ich wirklich?
Das wäre wunderbar, wenn ich keine Zweifel mehr an mir hätte!
Wie schön wäre es, wenn ich ICH sage, und mit dem Herzen dabei wäre!
Wie ruhig und liebevoll wäre das Leben, wenn „es“ mir nicht mehr weh täte!
Wie wäre es, wenn ich dauernd erleben könnte, dass ich lebe und nicht Krankheiten und Probleme brauchte, um mich zu spüren.
Wie wunderbar hell und weit wäre es, wenn das Leben nicht mehr an mir vorbeiginge!
Wie schön könnte es sein, wenn ich mutiger wäre und mich trauen täte!

Wie wäre es, wenn ich wie die Sonne wäre, ohne Bedingung strahlend, stetig und stark?

Ein Hauch von Sonnenstärke und Herzenswärme, leicht sein und immer strahlen wäre das Mindeste, was ich möchte für mich und andere Menschen.

Meine innere Stimme ist in meinem Herzen und spricht die Sprache der Sonne.

Genau das sind die Sätze aus Beratungssituationen, die die Sehnsucht nach einer gesunden Sonne in Worte gefasst haben. Ich bin sicher, es werden im Laufe der Beratungen der nächsten Jahre noch mehr werden.
Ich freue mich über jeden Satz, jeden Wunsch dieser Art, es ist immer ein herzlicher Wunsch.

Verletzungen führen dazu, dass das gesunde Icherleben mehr einer verkrüppelten Eiche gleicht als einer strahlenden Sonne. Würde das dem Menschen mit vollem Bewusstsein klar, könnte es zu einem inneren Aufstand kommen, der nur zu begrüßen und zu befeuern wäre.
Oder es gäbe eine schmerzhafte, andauernde und traurige Hoffnungslosigkeit, in der das Elend und die Schwäche des Ich vergessen wird.
„Augen zu, Tuch drüber und weiter wie bisher.“ Wäre dann die Devise.

Was kann man tun, was sollte man lassen?

Ich habe eine Übung entwickelt, mit der man glasklar und emotional ehrlich den Zustand seiner persönlichen Sonnenenergie feststellen kann.

Ich beschreibe die Übung. Das geht schnell.
Deine Erfahrung kann nachhaltig sein.

  • Stelle Dich bitte hin, so wie Du magst und wie es Dir gut erscheint.
  • Traue Dir zu, dass Du Deine Sonnenenergie in einen körperlichen Ausdruck bringst.
  • Sei nicht zimperlich, zaudre nicht, mach es einfach.
  • Bleibe in der Haltung oder der Bewegung, so wie Du möchtest, so lange Du möchtest.
  • Beende die Übung wie Du möchtest, lasse das Erlebte nachwirken und die Relevanz klar werden.

Das ist meine Vorgabe, mit der Du die Möglichkeit hast, den ganz persönlichen Ausdruck Deiner Sonnenenergie zu erspüren und zu verstehen.
Was man lassen kann ist auch einfach geschrieben:
Nimm die Haltung ein und lasse sie sich in Richtung gesunder, strahlender und vor allem in Richtung deiner vollendeten Sonne entwickeln.
Das kannst Du entwickeln lassen. Du kannst es auch dazu kommenlassen, dass Du / Dein ICH wirst und bist.
Das ist ein langes und manchmal auch sehr anspruchsvolles Unterfangen.
Tun oder lassen? Das ist hier die Frage.
Für sich sorgen und ich werden und sein, das ist möglich.

Kopieren, Zitate und Weitergabe bei Nennung des Autor und Internetseite .
Ausschließlich persönliche und private Nutzung und Weitergabe erlaubt.
Inhaltlichen Veränderungen verboten.
tragen Sie sich für den Newsletter ein: https://www.astroenergetik.info/newsletter-anfordern/

Autor: Wilfried Teschler, https://www.astroenergetik.info/