Die Sonne, Merkur und Mars Energie wecken

Energie der Planeten

Wer die Sonnen-, Merkur- und Marsenergie im Laufe des Lebens wenig genutzt hat, hat sie natürlich nicht so ausgebildet und kann sie mit der folgenden meditativen Technik trainieren.
Was ich Ihnen hier vorschlage, ist wie ein gezieltes Muskelaufbautraining im Fitnessstudio.
Man wiederholt über einen längeren Zeitraum die Trainingsabläufe bestimmter Muskeln, um die damit verbundenen Fertigkeiten im täglichen Leben besser nutzen zu können. Selbiges gilt für diese Übung auf energetischer Ebene.

Die folgende Übungsanordnung ist das Training für mehr Selbstbestimmung und kongruentes Handeln.

Sonne = Ich, Selbstbewusstsein, Selbststeuerung, Herzlichkeit

Merkur = Wahrnehmung, Verarbeitung, Erkennen, Ausdruck, Denken

Mars = Handlungsfähigkeit, Zupacken, sich durchsetzen.

Gesamtthema: Selbstbewusster und sicherer durch das Leben gehen und gestalten.

Sie brauchen nicht zu wissen, wo in Ihrem Astrogramm diese Planeten genau stehen.
Wir arbeiten mit den Planetenenergien als solche.
Das sind die reinen Energien. Sie sind in ihren Inhalten nicht durch den Stand, die Beziehungen, astrologische Konstellationen oder persönliche Inhalte beeinträchtigt oder mitbestimmt.

Die meditative Praxis der transformatorischen Astrologie

Die reine Sonnenenergie.

Entspannen Sie sich.
Lehnen Sie sich bitte innerlich zurück.
Machen Sie sich keine Vorstellungen von dem, was Sie erleben werden oder können.
Bleiben Sie entspannt und atmen Sie gut und ruhig.
Lassen Sie den Atem laufen.
Nehmen Sie sich die astrologischen Sonnenenergie zum Ziel.
Visualisieren Sie die Sonnenenergie.
Erspüren und/oder erleben Sie die astrologische Sonne.
Lernen Sie die Energie kennen.
Lassen Sie die Energie sich ausbreiten.
Beenden Sie den ersten Teil der Übung, wenn Sie meinen, Sie haben die Sonnenenergie ausreichend kennengelernt.
Hinweise:
1. Achten Sie darauf, dass das Ihr Erleben nicht zu intensiv wird. Sollte das der Fall sein, machen Sie bitte eine Pause und beginnen danach von neuem.
2. Ebenso ist es möglich, dass Sie kaum etwas spüren. Machen Sie sich keine Gedanken darüber. Entspannen Sie sich, denn die Sonnenenergie kann unterschiedlich wahrgenommen werden.
3. Nehmen Sie noch die sanfte Geduld hinzu. Das tut einfach gut.

Gönnen Sie sich eine Pause und lassen Sie in der Pause die Erfahrungen Revue passieren.

Die reine Merkurenergie

Lernen Sie die Merkurenergie kennen.
Wie gesagt, orientieren Sie sich bitte auf die Merkurenergie als solche. So wird Ihre jetzige Erfahrung nicht von der Prägungen Ihrer persönlichen Merkur – Lebensgeschichte beeinflusst.
Das Prozedere ist wie oben beschrieben:
Entspannen Sie sich.
Lehnen Sie sich bitte innerlich zurück.
Machen Sie sich keine Vorstellungen von dem, was Sie erleben werden oder können.
Bleiben Sie entspannt und atmen Sie gut und ruhig.
Lassen Sie den Atem laufen.
Nehmen Sie sich die astrologische Merkurenergie zum Ziel.
Visualisieren Sie die Merkurenergie.
Erspüren und/oder erleben die astrologische Merkurenergie.
Lernen Sie die Energie kennen.
Lassen Sie die Energie sich ausbreiten.
Beenden Sie den Teil der Übung, wenn Sie meinen, Sie haben die Merkurenergie ausreichend kennengelernt.

Sonnenenergie plus Merkurenergie.

Entspannen Sie sich und orientieren sich auf beide Energien gleichzeitig. Visualisieren und erleben Sie die Energien.
Die Empfehlung: lassen Sie sich darauf ein.

Sie können die Energien intensiv oder auch weniger intensiv erleben.
Die Intensität Ihres Erlebens kann von Ihrem allgemeinen Befinden, Ihrer Konzentrationsfähigkeit wie auch von der Tageszeit beeinflusst sein.
Die Regel ist: Je weiter jemand von der kompletten Erfüllung der Energie entfernt ist, desto intensiver oder auch unscheinbarer ist das Erleben der Sonnen/Merkurenergie.
Durch das Bewusstwerden und Erleben setzt ein Angleichungsprozess zwischen dem IST Zustand des Menschen der erfüllten Energie ein.
Das Ergebnis ist ein Transformationsprozess. Er wird durch die Körperreaktionen, die meist angenehm aber auch manchmal konfliktträchtig sein können, spürbar.

Eine Information meine ich, ist noch wichtig:
Es ist möglich, dass Sie mit der Sonnenenergie beginnen und versuchen die Merkurenergie mit hinzuzuholen – und das gelingt nicht!
Es ist so, als ob es keinen Weg zur Merkurenergie gebe.
Das ist kein Manko und kein Fehler. Denn es wird sich früher oder später wie von selbst regeln.
Das ist ein unbewusst eingeleiteter, innerer und kluger Stopp. Freuen Sie sich drüber. Ihr Unbewusstes will Ihnen signalisieren, dass Sie die astrologische Sonnenenergie noch besser kennenlernen oder jedenfalls sich noch länger, bewusster und wacher auf sie einlassen sollten.
Quintessenz: Bleiben Sie bei der Sonnenenergie und lassen Sie sich von Ihrem inneren Wissen signalisieren, wann die Merkurenergie (meist wie von selbst) hinzukommen kann oder sogar sollte.
Gönnen Sie sich eine Pause und lassen Sie in der Pause die Erfahrungen Revue passieren.

Die reine Marsenergie.

Lernen Sie die Marsenergie kennen.
Orientieren Sie sich bitte auf die Marsenergie als solche. So wird Ihre jetzige Erfahrung nicht von der Prägungen Ihrer persönlichen Mars – Lebensgeschichte beeinflusst.
Das Prozedere ist wie gehabt:
Entspannen Sie sich.
Lehnen Sie sich bitte innerlich zurück.
Machen Sie sich keine Vorstellungen von dem, was Sie erleben werden oder können.
Bleiben Sie entspannt und atmen Sie gut und ruhig.
Lassen Sie den Atem laufen.
Nehmen Sie sich die astrologische Marsenergie zum Ziel.
Visualisieren Sie die Marsenergie.
Erspüren und/oder erleben Sie die astrologische Marsenergie.
Lernen Sie die Energie kennen.
Lassen Sie die Energie sich ausbreiten.
Beenden Sie den Teil der Übung, wenn Sie meinen, Sie haben die Merkurenergie ausreichend kennengelernt.

Sonnenenergie plus Merkurenergie, plus Marsenergie.

Vorab und währenddessen: Atmen, gut atmen, sanft atmen ist hilfreich, um die drei astrologischen Energien zusammen zu realisieren.

Entspannen Sie sich und orientieren sich auf die drei Energien gleichzeitig. Visualisieren und erleben Sie die Energien.
Die Empfehlung: Lassen Sie sich darauf ein.

Die Energien kann man intensiv oder auch weniger intensiv erleben. Die Intensität hängt von Ihrem allgemeinen Befinden, Ihrer Konzentrationsfähigkeit, Ihrer Erfahrung mit Energiearbeit und wahrscheinlich auch noch von der Tageszeit ab.

Lassen Sie sich soweit es für Sie vertretbar ist auf das Konglomerat der drei Energien ein. Sie steuern den Prozess und sind natürlich für das Geschehen und auch für die Ergebnisse der Übung selbst verantwortlich.
Das Ergebnis ist ein Transformationsprozess. Der wird spürbar durch die Körperreaktionen, die meist angenehm aber auch manchmal konfliktträchtig sein können.

Empfehlung:
Nehmen Sie sich alle zwei Tage diese Übung mit allen drei Stufen vor. Mit der Zeit erspüren Sie während der Meditation, wie lange Sie in der Übung bleiben sollten.
Beenden Sie die Übung mit einigen tiefen Atemzügen und geben Sie sich die Zeit und Muße das Geschehene nachwirken zu lassen.

Anmerkung:

Die Übung zeigt, dass man die astrologisch definierten Prinzipien/Energien auch außerhalb eines Astrogramms kennenlernen, erleben kann.
Die Astroenergien sind von Menschen geschaffene Größen (Archetypen), die man auf unterschiedlichste Art und Weise erfahren und nutzen kann.
Autor: Wilfried Teschler

Kopieren, Zitate und Weitergabe bei Nennung des Autor und Internetseite .
Ausschließlich persönliche und private Nutzung und Weitergabe erlaubt.
Inhaltlichen Veränderungen verboten.
tragen Sie sich für den Newsletter ein: https://www.astroenergetik.info/newsletter-anfordern/

Autor: Wilfried Teschler, https://www.astroenergetik.info/