Da hänge ich dran, aus ganzen Herzen – Karma

Karma – allgemein

“Da hänge ich dran”, ist ein anderer Begriff für eine Hälfte des Karmas.
“Damit habe ich nichts zu tun”, beschreibt die andere Hälfte des gesamten Karmabegriffs, wie er allgemein bekannt ist.
Ich will hier nicht auf die Differenzierungen, Untiefen und Unzulänglichkeiten des Begriff eingehen, sondern Ihnen ein praktische Strategie an die Hand geben, wie Sie “Karma” lösen können.

Nehmen Sie Ihr Geburtshoroskop zur Hand.
Denken Sie sich die eingezeichneten Beziehungen zwischen den Planeten weg, wenn es Ihnen möglich ist.
Der Grund: So können Sie die feinen, nicht so offensichtlichen Beziehungen zwischen den Energien besser wahrnehmen, weil Sie durch das Visuelle weniger festgelegt werden.
Nehmen Sie nun Ihr gesamtes Astrogramm als eine Einheit mit unterschiedlichen Energien wahr.

Das Astrogramm hat ein Flair, eine Hauptaussage. Können Sie diese in Worte fassen?
Wenn Sie es “haben”, machen Sie eine Pause und lassen es “sacken”.
Was bedeutet dieses Flair für Ihr Leben?
Was bedeutet es für Sie?
Für Ihre Ausstrahlung?
Ihre Partnerschaft?
Für Ihre Verhalten im Straßenverkehr?

Langsam, langsam, lassen und Sie sich nach einer Weile nochmals auf das Flair Ihres Geburtshorokops ein.
Welche Erfahrungen machen Sie nun?
Was bedeutet dieses Flair für Ihr Leben?
Was bedeutet es für Sie?
Für Ihre Ausstrahlung?
Ihre Partnerschaft?
Für Ihre Verhalten im Straßenverkehr?

Wer ist für das Flair verantwortlich?
Wer kann es ändern?
Wo kommt es her?
Welche Folgen hat es, wenn Sie es so noch Jahre beibehalten?

Das ist Selbsterfahrung, wie sie in der Transformatorischen Astrologie möglich ist.
Selbsterfahrung heißt hier: Bestandsaufnahme.
Die Auseinandersetzung kann, muss aber nicht folgen. Es ist Ihre Entscheidung.
Das ist der erste Teil einer Selbsterfahrung mit “Karma”

Vom Allgemeinen zum Speziellen

Im zweiten Teil geht es um ein spezielles Karma, das man über ein Geburtshoroskop in Erfahrung bringen kann.
Nehmen Sie sich wieder Ihr Geburtshoroskop zur Hand, wenn möglich diesmal auch mit ausgeschalteten Beziehungen zwischen den Planeten.
Lassen Sie sich mit der inneren Vorgabe: “Mein spezielles Karma” ihr spezifisches Karma vor das Auge, in den Sinn, in Ihr Erleben und Ihre Erkenntnis kommen.
Einfach so, ohne Vor – Urteile aus dem Wissen über Astrologie und Ihr Geburtshoroskop.
Lassen Sie es klar werden.
Verstehen Sie Ihr Erleben und die Informationen?
Sind Sie wirklich tief genug in die Energien und die Informationen eingestiegen?
Haben Sie sich ganz darauf eingelassen, sodass Sie sagen können: „Es ist mir klar!”
Sollte das nicht der Fall sein, wiederholen Sie die Übung, bis sie von Kopf bis Fuß wissen, was Sache ist.
Das ist wichtig, damit Sie sich sicher sind.
Oder ist die Unsicherheit die Information?
Wichtig ist, dass sie sich verstehen!!
Vielleicht haben Sie auch keine Information, sondern erleben ein Nichts?
Auch das ist möglich.

Wie es mit den Informationen auch sei.
Mir geht es um die Vermittlung der Selbsterfahrungstechnik, die es Ihnen möglich macht, Ihr Karma zu erfahren und nicht mehr daran zu hängen.

Nicht mehr an Karma hängen?
Nein, nicht mehr daran hängen.
Es gibt kein gutes Karma, es gibt kein schlechtes Karma.

Karma entsteht, in dem man an etwas hängt, in Guten, wie im Schlechten.

So ist nicht das Karma das Wichtige, sondern das Anhängen.
Woran man hängt, kann sehr genau über das Astrogramm mit dieser einfachen Technik der Transformatorischen Astrologie in Erfahrung gebracht werden


Weitergabe erlaubt Keine Veröffentlichung des Textes. Nur zum privaten und persönlichen Gebrauch nutzbar. Zuwiderhandlungen können strafrechtlich verfolgt werden. Der Text darf abgespeichert und ausgedruckt werden.
Autor: Wilfried Teschler Kontakt: astroenergetik@gmx.de

Noch Fragen?: https://www.facebook.com/groups/522734361267498/?ref=bookmarks
oder
direkt an mich: astroenergetik@gmx.de