Chiron II

Chiron ist ein unsterblicher Zentaur in der griechischen Mythologie.
Asklepios war im Mythos ebenfalls unsterblich.

Chiron bat den Zeus um die Gnade der Sterblichkeit, damit er von den Qualen der Vergiftung erlöst wird.
Asklepios übertrieb es mit seinen Heilkünsten – er weckte zu viel Tote auf – als es Zeus Recht war.

Zeus erfüllte den Wunsch des Chiron.
Zeus tötete den Asklepios mit einem Donnerkeil.

Insofern kann man sagen, dass Chiron und Asklepios zwei Seiten einer Medaille sind.
Man kann einfach erkennen, dass die beiden Polaritäten bilden. Sie sind als Einheit zu betrachten.

Das mythische Bild ist die Vorlage für die Überwindung des Chironprinzips.

Im Vorgriff auf die Entwicklung des Prinzips das Prinzip ist nicht zu harmonisieren oder zu befrieden, es ist durch den „freiwilligen“ oder „erzwungenen“ Tod zu überwinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*